Liebe Freunde und Fans,

wie ihr vielleicht wisst, hatte Richi gestern (14.07.2014) in Marmande einen sehr schweren Sturz. Wir, seine Familie und sein Team, sind froh, dass wir nach einigen Stunden des Bangens und der Unwissenheit über seinen genauen Gesundheitszustand nun Entwarnung geben können: Richi liegt seit heute Nachmittag nicht mehr auf der Intensivstation. Er hat einen Halswirbel angebrochen und ein abgesplittertes Schlüsselbein, zum Glück keine Gehirnschwellung und im Kopf leichtere Einblutungen, die medikamentös behandelt werden können. Richi ist ansprechbar, durch Medikamente allerdings ruhig gestellt. Was genau ist passiert? Wir können euch nur sagen, dass er im fünften Vorlauf des am Montag nachgeholten Grand Prix stürzte. Was genau geschah, entzieht sich unserer Kenntnis. Wir sind froh, dass das in den Zuschauerbereich fliegende Motorrad niemanden sonst verletzte. Bedanken möchten wir uns, dass so viele von euch unsere Betroffenheit geteilt haben. Wir werden euch hier, auf Richis Seite, auch weiterhin auf dem Laufenden halten und bitten euch deshalb, auf persönlich an uns gerichtete Anfragen weitgehend zu verzichten. Sobald es Richis Gesundheitszustand erlaubt, wird er nach Deutschland ausgeflogen. Dafür braucht es aber erst das Okay der Ärzte. Unser ganz besonderer Dank geht an Thomas Grundler, der sich mit hohem persönlichem Engagement um Richi in den Krankenhäusern in Bordeaux und Marmande und vor allem um Übersetzung und Information gekümmert hat und sich nach wie vor kümmert. Vielen Dank auch an die Familie Riss und Mechaniker Buxi sowie den Motorsportclub in Marmande, die allesamt ihren Teil dazu beigetragen haben, dass alles in organisierten Bahnen ablief.

Herzlich Willkommen bei Speiser Racing.